Villingen-Schwenningen – Haus I – Betreutes Wohnen

OBJEKTBILDER

Objekt: Villingen-Schwenningen – Haus I – Betreutes Wohnen
Standort: Baden-Württemberg
Objektart: Betreutes Wohnen
Wohneinheiten: 3
Wohnflächen: 91,27  m² bis 102,17  m²
Kaufpreise: 256.032  € - 286.636  €
Fertigstellung/Baujahr: -

Downloads

detailierte Beschreibung

 

Die 100 Pflegeapartments und drei betreuten Wohnungen des Pflegecampus in Villingen-Schwenningen bereichern nicht nur die Region, sondern sind auch eine zukunftsfeste Investition für Anleger.

 

Während ein Branchenschwerpunkt in Villingen-­Schwenningen heutzutage auf der Fertigung von Präzi­sionstechnik und Elektronik für die Automobilindustrie liegt, stieg speziell der heutige Ortsteil Schwenningen im 19. ­Jahrhundert zu einem Zentrum der Uhrenindustrie auf. Diese Tradition lebt auch in dem neuen Wohn- und ­Lebensquartier für ältere Menschen fort, das auf dem Gelände der später unter dem Namen EMES firmierenden Uhrenfabrik Müller & Schlenker entsteht. Das mehrschichtige Komplettangebot aus individuellen Wohnkonzepten besteht aus mehreren Wohnungen in einem sanierten ­ehemaligen Fabrikationsgebäude, einem Neubau mit Wohneinheiten für Betreutes Wohnen sowie dem auf die stationäre Pflege ausgerichteten Pflegecampus in Villingen-Schwenningen mit seinen 100 ­Einzelzimmern in einem weiteren, den KfW-55-Standard ­erfüllenden Neubau. Im Erdgeschoss verfügt der Pflegecampus zudem über drei zusätzliche Seniorenwohnungen mit geräumigen Wohn- und separaten Schlafräumen – sowie eine Tagespflege­einrichtung, die das vielschichtige Angebot komplettiert.

 

Der moderne städtebauliche Grundgedanke und die indi­viduellen Ansätze, auf den wachsenden Bedarf an ­Pflegeplätzen zu reagieren, schaffen hier ein zugkräftiges und höchst attraktives Angebot.

Den Betrieb der Pflegeeinrichtung übernimmt die MENetatis GmbH mit Sitz in Bergheim bei Köln. Sie ist eine Betreibergesellschaft für die lang­fristige Anmietung und den Betrieb von Senioren­zentren im gesamten Bundesgebiet.


Die stationäre Altenpflege bildet dabei das Kerngeschäft. Je nach Standort und Konzeption bietet die MENetatis zudem teilstationäre und ambulante Versorgungsangebote. Darüber hinaus entwickelt das Unternehmen individuelle Lösungen für ­diverse altersgerechte Wohnformen. Gastronomische, hauswirtschaftliche und haustechnische Serviceleistungen auf hohem Niveau sind ein ebenso selbst­verständlicher Bestandteil des Konzepts.


Die Inbetriebnahme neuer und die Übernahme ­bereits bestehender oder sanierungsbedürftiger Häuser ist die Grundlage für ein kontinuierliches und den Strukturen angemessenes Wachstum. ­MENetatis ist dabei eine mittelständische, familiengeführte ­Unternehmensgruppe, die sich bewusst als Alternative zu großen, konzerngesteuerten Betreiber­gesellschaften aufstellt. Die angestrebte Größenordnung beläuft sich daher auf zehn bis zwölf Häuser. Diese Anzahl ermöglicht einen hohen Standard im ­Betreuungsangebot – nicht zuletzt durch einen ­familiären Kontakt auf allen Ebenen. 


Gegründet wurde die MENetatis GmbH im Jahr 2016 vom geschäftsführenden Gesellschafter ­Mathias Neumayer. Seine langjährige Erfahrung im ­Bereich sozialer Dienstleistungen ist ein Garant für die erfolgreiche Unternehmensstrategie und die ­Entwicklung der MENetatis. Als alleinvertretungs­berechtigter Geschäftsführer leitete Neumayer zuvor die AGO Unternehmensgruppe mit Sitz in Köln von der Gründung 2002 bis ins Jahr 2016. Unter seiner Leitung betrieb die AGO Unternehmensgruppe 14 zum Teil mehrgliedrige Seniorenzentren und drei ambulante Pflegedienste in mehreren Bundesländern. Elke Neumayer beendete zeitgleich ihre langjährige pharmazeutische Tätigkeit in einer renommierten Versandapotheke, um in der MENetatis die Steuerung des Fuhrparkmanagements zu übernehmen. Ergänzt wird das Leitungsteam der MENetatis durch Geschäfts­führer Ingmar Schmid, Pre-Opening Managerin Sandra Leps, die gemeinsam mit Elke ­Neumayer das komplette Marketing übernimmt, sowie Ragna Sigmund als Leiterin des zentralen Qualitätsmanagements. Sandra Leps war seit acht Jahren in Leitungsfunktion, zuletzt als Heimleitung für Seniorenzentren der AGO Unternehmensgruppe, unter Geschäftsführung von Neumayer tätig. Ingmar Schmid war bis zuletzt Geschäftsführer der CMS Unternehmensgruppe in Köln. Ihn und Neumayer verbinden über 25 Jahre Zusammenarbeit, die ersten zehn Jahre gemeinsam in der CMS. Ragna Sigmund ist als Leitung des zentralen Qualitätsmanagements tätig. Zuvor arbeitete sie 10 Jahre bei der CMS Unternehmensgruppe in Köln. Aus dieser Zeit verbinden Frau Sigmund, Herr Neumayer und Herr Schmid eine vertrauensvolle Zusammenarbeit.


Entsprechend der ­politischen Rahmenbedingungen handelt die MENetatis im Spannungsfeld von Menschlichkeit und Wirtschaftlichkeit. Unter der Maßgabe der Wirtschaftlichkeit verfolgt die ­MENetatis den Anspruch der größtmöglichen ­Qualität ­sozialer Dienstleistungen. Der verantwortungs­volle und nachhaltige Umgang mit Finanzmitteln ist zugleich die Grundlage für langfristige Erfolge und ein wesentlicher Bestandteil starker Wettbewerbsfähigkeit. Den Bewohnern der MENetatis ein neues Zuhause zu geben: Dieser Leitgedanke ist die oberste Zielsetzung der MENetatis. Die MENetatis sieht sich Menschen im Alter gegenüber verpflichtet und bietet ihnen entsprechend ihrer ­individuellen Bedürfnisse und Wünsche ein neues Zuhause. Selbstbestimmung, Unabhängigkeit und das Recht auf Privatsphäre sind dabei sowohl im Hinblick auf eine ­notwendige ­pflegerische Versorgung als auch in betreuten ­Wohnformen wegweisend.

Anschrift

Villingen-Schwenningen – Haus I – Betreutes Wohnen

Gartenstr. 8
78054 Villingen-Schwenningen

ROUTE BERECHNEN LASSEN

WE
Fläche
Kaufpreis
Status
Rechnen
Wohnung 002
102,17 m²
286.636,39 €
Notar
Wohnung 001
91,47 m²
256.596,11 €
Verkauft
Wohnung 003
91,27 m²
256.032,22 €
Verkauft

KONTAKT & FRAGEN